Keyvisual

Schwerhörigkeit und Chirurgie

Die Schwerhörigkeit betrifft in allen seinen Ausprägungsgraden etwa 19% der deutschen Bevölkerung (ca. 15 Mio Einwohner) und ist damit eine Volkskrankheit. Obwohl mehr als die Hälfte der betroffenen an einer leichten und damit noch nicht behandlungsbedürftigen Schwerhörigkeit leidet,  liegen doch bei etwa 35% der Schwerhörigen (ca. 5 Mio Einwohner) eine mittelgradige und bei 7% der Patienten eine hochgradige Schwerhörigkeit vor (ca. 1 Mio Einwohner). 1,6% der Bevölkerung  leidet an „an die Taubheit grenzende Schwerhörigkeit“ oder ist taub (etwa 240.000 Menschen). Damit besteht  ein Therapiebedarf für etwa sechs Miollionen Patienten in Deutschland. Die Therapie der Schwerhörigkeit richtet sich nach der Ursache der Schwerhörigkeit und deren Ausprägungsgrad.


Kontakt

Sekretariat
Yvonne Vergé, Janina Schulz

Tel. 05361 80-1491
Fax 05361 80-1629
E-Mail

Terminvergabe

Montag - Freitag von 8 - 16 Uhr
Tel. 05361 80-1492