Keyvisual

Stillen

Wir freuen uns auf Sie!

Das Klinikum Wolfsburg strebt im Jahr 2018 die Zertifizierung zum "Babyfreundlichen Krankenhaus" an. 

Ziel dieser WHO/ UNICEF- Initiative ist es, das erste Kennenlernen, die enge Bindung zwischen dem Neugeborenen und Eltern sowie die kindliche Entwicklung und das Stillen zu fördern. 

Wir arbeiten im Klinikum Wolfsburg fest mit diesen Leitlinien, die als B.E.St.®- Leitlinien (Bindung, Entwicklung und Stillen) bezeichnet werden. Die 10 Schritte dieser Leitlinien haben sich in unserem Klinikalltag verankert:

Die zehn Schritte zum babyfreundlichen Krankenhaus 

1.    Schriftliche B.E.St.®-Richtlinien auf der Grundlage der "Zehn Schritte für eine Babyfreundliche Geburtsklinik zur Umsetzung der B.E.St.®-Kriterien" haben, die mit allen Mitarbeiterinnen regelmäßig besprochen werden.

2.    Alle Mitarbeiterinnen so schulen, dass sie über die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten für die Umsetzung der B.E.St.®-Richtlinien verfügen.

3.    Alle schwangeren Frauen über die Bedeutung und die Praxis der Bindungs- und Entwicklungsförderung unter Einbeziehung des Stillens informieren.

4.    Den Müttern ermöglichen, unmittelbar ab Geburt ununterbrochen Hautkontakt mit ihrem Baby zu haben, mindestens eine Stunde lang, oder bis das Baby das erste Mal gestillt wurde.

5.    Den Müttern korrektes Anlegen zeigen und ihnen erklären, wie sie ihre Milchproduktionen aufrechterhalten können, auch im Falle einer Trennung von Ihrem Kind.

6.    Neugeborenen weder Flüssigkeiten noch sonstige Nahrung zusätzlich zur Muttermilch geben, außer bei medizinischer Indikation.

7.    24-Stunden-Rooming-in praktizieren - Mutter und Kind bleiben Tag und Nacht zusammen.

8.    Zum Stillen/Füttern nach Bedarf ermuntern.

9.    Gestillten Säuglingen keine künstlichen Sauger geben.

10. Die Mütter auf Stillgruppen und andere Mutter-Kind-Gruppen hinweisen und die Entstehung von Stillgruppen fördern.

 

Der ungestörte Hautkontakt, das 24 Std. Rooming-In, das ungestörte Stillen ist nicht nur für Mutter und Kind ein wichtiges und wunderschönes Erlebnis, sondern stellt sogar einen wichtigen gesundheitlichen  Aspekt dar (z.B. weniger Atemwegserkrankungen und Mittelohrentzündungen, Übergewicht, Zahnfehlstellungen etc.).

In den ersten Tagen nach der Geburt möchten wir diese sich findende und wachsende Mutter-(Eltern)-Kind Beziehung und den Stillstart schützen, stärken und unterstützen.

Das Stillen ist die natürlichste, einfachste und gesündeste Ernährung für ein Baby. Neben dem gesundheitlichen Aspekt wird dem Kind von Anfang an Geborgenheit, Vertrauen, Liebe, Zuwendung durch den Hautkontakt und das Stillen gegeben.

Selbstverständlich sind Sie auch bei uns willkommen, wenn Sie sich gegen das Stillen entscheiden sollten.

Sie können darauf vertrauen, dass wir Sie in dieser ersten "Kennlernphase" kompetent betreuen und beraten werden. Die kleine Familie wird in allen Fragen zum Thema Bindung, Entwicklung und Stillen sowie eventuell auftretenden Schwierigkeiten kompetent, fachlich informiert und liebevoll unterstützt. 

Falls Sie in der frühen Schwangerschaft stationär aufgenommen werden müssen, machen wir Ihnen das Angebot, Sie schon in dieser Zeit zum Thema Bindung, Entwicklung und Stillen Ihres Neugeborenen zu informieren. Dies Angebot gilt natürlich auch, sollte eine Frühgeburt drohen.

Möchten Sie sich schon vor der Geburt Ihres Kindes über das Thema Stillen informieren, bieten wir einmal im Monat einen Kurs zur Stillvorbereitung an.

Stillhotline

Die Stillhotline ist 24 Stunden für Sie erreichbar, falls Sie eine Frage zum Thema Bindung, Entwicklung und Stillen Ihres Kindes haben.

Tel.: 0160-222 8723

Die Hotline ist ausschließlich für entbundene Frauen vorbehalten, falls Sie Frage zu anderen Themen der Schwangerschaft, Geburt oder Wochenbett haben sollten, melden Sie sich bitte in der Elternschule.

Tel.: 05361-801055

Falls Sie sich gerne mit anderen Müttern austauschen möchten, haben wir das Angebot des Mama- und Babytreffs 

Still- und Laktationstext

Während Ihres Aufenthaltes auf unserer Wochenbettstation werden Sie in der Zeit von Montag-Freitag von unseren Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC besucht und individuell beratend begleitet. Wir gehen einfühlsam auf Ihre Wünsche und Fragen ein und geben Ihnen Anregungen und fachliche Anleitungen.

Auch nach Ihrem Aufenthalt im Klinikum Wolfsburg möchten wir Sie weiterhin unterstützen. Wir bieten Ihnen eine ambulante Stillberatung, in der Sie von der Stillberaterin fortführend beraten und betreut werden. Des Weiteren bieten wir Ihnen eine telefonische Stillhotline an, somit ist eine 24-Stunden-Erreichbarkeit gewährleistet.

 

 

 

Kontakt

Sekretariat
Manuela Enslin und Simone Täger

Tel. 05361 80-1270
Fax 05361 80-1613
E-Mail