Hygiene am Klinikum Wolfsburg

Krankenhaushygienische Maßnahmen sind die Basis zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern vor Infektionen. Ein Tätigkeitsschwerpunkt sind Regelungen zur Vorbeugung, frühzeitiger Erkennung und Verhinderung der Ausbreitung von Infektionen bzw. der auslösenden Erreger. Das hauptamtliche Hygieneteam, das aus 3 Hygienefachkräften (HFK) und einer Krankenhaushygienikerin besteht, wird durch 18 Hygiene-beauftragte Ärzte und 23 Hygiene-beauftragte Pflegekräfte (Link nurses) unterstützt.

Die Hygienestandards im Klinikum werden fortlaufend durch interdisziplinäre Begehungen und Audits überwacht und entsprechend neuester Erkenntnis aktualisiert. Regelmäßige Schulungen der Mitarbeiter in den unterschiedlichsten Bereichen werden durchgeführt. Weiterhin werden Hygiene-relevante Geräte und Arbeitsbereiche überprüft. Alle volljährigen Patienten werden bei stationärer Aufnahme in das Klinikum auf das Vorliegen bestimmter resistenter Erreger gescreent und ggfs. durch besondere Maßnahmen dagegen behandelt. Das Klinikum Wolfsburg nimmt seit mehr als 20 Jahren an bundesweiten Programmen zur Erfassung von Infektionen und bestimmter (multiresistenter) Erreger teil (KISS) und erhält dafür jährlich ein Zertifikat. Zusätzlich ist das Klinikum Mitglied des regionalen Hygiene-Netzwerks Süd-Ost-Niedersachsen.

Im Bereich der Händedesinfektion ist jedes Bett mit einem eigenen Desinfektionsmittelspender ausgestattet. Als Teilnehmer der bundesweiten „Aktion saubere Hände“ besitzt das Klinikum das Bronze-Zertifikat. Auf allen Intensivstationen sowie ausgewählten Normalstationen findet zusätzlich ein elektronisches Monitoring zum Händedesinfektionsverhalten statt.

Ansprechpatnerin

Dr. med. Birgit Feier
Krankenhaushygienikerin
Tel. 05361 80-0
E-Mail: birgit.feier@remove-this.klinikum.wolfsburg.de 


Team Hygiene

v.l. Monika Nomigkeit (HFK), Dr. med. Birgit Feier, Simone Schulz (HFK) und Bettina Preuß-Plich (HFK)