Einkauf/Materialwirtschaft/Logistik/Medizintechnik

Einkauf / Materialwirtschaft / Logistik / Medizintechnik

Unsere Abteilung ist für die Ver- und Entsorgungsprozesses des Hauses, sämtliche Medizingeräte sowie die Aufbereitung von chirurgischem Instrumentarium zuständig. Sie gliedert sich in die Bereiche Einkauf, Logistik (inkl. Zentrallager, Transportdienst, Modulversorgung, Hausmeisterservice, interner Wachdienst), Medizintechnik sowie die Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP). Unsere Mitarbeitenden führen dabei u.a. durchschnittlich:

  • pro Werktag ca. 700 Transporte durch
  • bestellen täglich rund 220 Artikel
  • versorgen monatlich etwa 250 Kostenstellen
  • bewirtschaften insgesamt ca. 1.500 Lagerartikel sowie
  • rund 4.900 aktive Medizingeräte
  • bewirtschaften eine Fläche von etwa 111.000 m² (ca.10 Fußballfeldern) im Hausmeisterservice
  • bereiten pro Tag durchschnittlich ca. 4.400 Instrumente auf
Ansprechpartner Foto

Abteilungsleiterin

Andrea Franke
E-Mail


Ihre Ansprechpartner*innen

Für den Einkauf

Der Einkauf ist für die Versorgung der Kliniken, Stationen und Funktionsbereiche verantwortlich und unter anderem zuständig für:

  • Investitionsgüter
  • Medizinischen Sachbedarf
  • Laborbedarf
  • Bekleidung und Wirtschaftsbedarf
  • Büro- und Verwaltungsbedarf
  • Druckerzeugnisse
  • Dienstleistungs- und Beraterverträge 

Knut Müller
Stellvertretender Abteilungsleiter,
Medizinische Investitionsgüter mit Stecker
Tel.: 05361 80-1784
Fax: 05361 80-1864
E-Mail

Delia Fürst
Medizinischer Sachbedarf
Tel.: 05361 80-1232
Fax: 05361 80-1433
E-Mail

Natalia Rokel
Medizinscher Sachbedarf
Tel.: 05361 80-1470
Fax: 05361 80-1433
E-Mail 

Sarah Bollien
Medizinscher Sachbedarf, Instrumentarium
Tel.: 05361 80-1845
Fax: 05361 80-1433
E-Mail

Gabriele Braun
Medizinscher Sachbedarf, Lagerartikel
Tel.: 05361 80-1984
Fax: 05361 80-1863
E-Mail 

Erik Eigenwillig
Investitionsgüter Laborbedarf, Wirtschaftsbedarf
Tel.: 05361 80-1846
Fax: 05361 80-1433
E-Mail

Gerrit Heuer
IT Ausstattung Hard- und Software, Dienstleistungen
Tel.:  05361 80-3640
Fax: 05361 80-1863
E-Mail  

Gundula Mann
Rechnungsbearbeitung
Tel.: 05361 80-3144
Fax: 05361 80-1863
E-Mail 


Für das Zentrallager

Michael Arnold
Vorarbeiter

Warenannahme
Montag bis Freitag 7:00 bis 14:30 Uhr
Zufahrt über den Hochring
Tel.: 05361 80-2710
Fax: 05361 80-1479
E-Mail


Für die Logistik

Die Logistik ist unter anderem verantwortlich für:

  • Patiententransporte
  • Hol- und Bringedienst
  • Hausmeister und interner Wachdienst
  • Speisenversorgung
  • Wäschever- und entsorgung
  • Apothekentransporte
  • Wirtschaftsgütertransporte
  • Verteilung der Hauspost
  • Entsorgung von Abfällen, Wertstoffen und gebrauchten Umlaufgütern

Issam Ibrahim
Leitung
Tel.: 05361 80-2700
E-Mail

Stefan Schirmer
Vorarbeiter und Stellvertretung
Tel.: 05361 80-2701
E-Mail

Eduard Sokolowski
Vorarbeiter und Stellvertretung
Tel.: 05361 80-2702
E-Mail 

Hausmeister
Tel.: 05361 80-2704


Für die Medizintechnik

Gemeinsam mit einem externen Dienstleister, sind die Medizintechniker des Klinikums verantwortlich für die:

  • Reparatur von medizinisch-technischen Geräten
  • Führung der Gerätebücher
  • Durchführung der Prüfungen nach DGVU V3
  • Überwachung des Gerätezentrums
  • Unterstützung des Einkaufs bei Investitionsvorhaben im Bereich von Medizingeräten

Thomas Kühn
Leitung Medizintechnik
Tel. 05361 80-3072
E-Mail

Abdallah El-Noaymi
Stellv. Leitung Medizintechnik
Tel. 05361 80-3071
E-Mail 

Saroop Khanal 
Medizintechnikerin
Tel. 05361 80-3076
E-Mail 

Christelle Nadjo Kamgaing
Medizintechnikerin
Tel. 05361 80-3073
E-Mail 

Andreas Blohm
Medizintechniker
Tel. 05361 80-3070
E-Mail 

Josef Scholz
Medizintechniker
Tel: 05361 80-3077
E-Mail


Für die Aufbereitungseinheit Medizinprodukte (AEMP)

Früher als Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA) bekannt, wird dieser Bereich in einem Krankenhaus seit einiger Zeit als Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP) bezeichnet. Unsere AEMP im Klinikum Wolfsburg besteht aus einem Team von 18 Mitarbeiter*innen, welche pro Tag ca. 4.400 einzelne Instrumente einem lückenlosen Aufbereitungsprozess unterziehen. Zu einem Großteil sind alle unserer Mitarbeitenden Quereinsteiger, die eine anspruchsvolle Zusatzqualifikation mit der Tätigkeitsbezeichnung „Technische Sterilisationsassistentin/ Technischer Sterilisationsassistent“ erworben haben. Dies ist für alle Kolleginnen und Kollegen in der AEMP, die mit der Aufbereitung von Medizinprodukten betraut sind, verpflichtend. Die Patientensicherheit steht im Klinikum Wolfsburg schließlich, neben einer hochwertigen medizinischen Versorgung, an oberster Stelle.

Die AEMP bildet eine wichtige Schnittstelle zu den OP- sowie Stationsbereichen und versorgt diese mit dem jeweils benötigten Instrumentarium. In der AEMP werden alle für den Behandlungsprozess notwendigen Instrumente und Geräte gereinigt und hygienisch aufbereitet, um die reibungslose Versorgung der Operationssäle und Behandlungsräume zu gewährleisten. Zu den Hauptaufgaben einer Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP), gehören die Reinigung, Desinfektion, Pflege, Sortierung, Sterilisation und Bereitstellung von Medizinprodukten (z.B. OP-Besteck) unter Beachtung diverser Vorschriften. Schließlich geht es im Umgang mit resterilisierbaren Medizinprodukten auch um das Thema Patientensicherheit.

Ziel der AEMP ist die Versorgung der Operationssäle und Stationen mit ordnungsgemäß wiederaufbereiteten unkritischen, semikritischen und kritischen Instrumenten. Insgesamt handelt es sich um einen Kreislauf, in welchem die gebrauchten, wiederaufzubereitenden Medizinprodukte aus den OP-Sälen und Stationen in der AEMP einem aufwendigen Aufbereitungszyklus unterzogen werden, welcher sich wie folgt gestaltet. Die AEMP besteht aus drei Seiten: Die unreine, die reine und die sterile. Üblicherweise werden die unreinen Medizinprodukte auf der unreinen Seite manuell vorgereinigt, anschließend in einem Reinigungs- und Desinfektionsgerät (RDG) chemisch gereinigt sowie thermisch desinfiziert und getrocknet.

Die Medizinprodukte (z.B. OP-Sets) nehmen die Mitarbeiter im nächsten Raum, dem reinen Bereich, aus der Maschine, prüfen sie auf Sauberkeit und Funktionsfähigkeit, packen diese nach entsprechenden Packlisten und darin vorgegebener Anordnung auf einem Sieb zusammen, lagern diese in einem Container und verplomben diesen. Anschließend erfolgt in der Regel die Dampfsterilisation der im Container verplombten Instrumente. Jedes Einzelinstrument, Set oder Container erhält ein Etikett, um die Rückverfolgbarkeit des gesamten Aufbereitungsprozesses zu dokumentieren.

Nach Freigabe der Sterilisationscharge auf der sterilen Seite inkl. der Scannergestützen Dokumentation, welche den Aufbereitungsprozess als abgeschlossen im System dokumentiert, werden die Medizinprodukte wieder an die entsprechenden OP-Bereiche und Stationen durch die hausinterne Logistik ausgeliefert. Ein kompletter Aufbereitungszyklus eines Instrumentensiebes nimmt dabei insgesamt mehrere Stunden in Anspruch.

Unsere Ausstattung:

  • 5 Reinigungs- und Desinfektionsautomaten (RDG)
  • 2 Dampfsterilisatoren (á 8 STE)
  • 1 H2O2-Plasma-Sterilisator (á 1 STE)
  • 5 Packtische mit PC
  • 3 Siegelplätze
  • 1 Geräteprüfplatz
  • 1 Freigabeplatz RDG
  • 1 Freigabeplatz Sterilgut (Chargenfreigabe)
  • EDV System zur Dokumentation und Rückverfolgbarkeit der Medizinprodukte (MP). 


Arkadiusz Majchrowski
Leitung AEMP

Tel. 05361 80-3870
Fax 05361 80-1879
E-Mail


Anke Giggel und Nicole Bremer 
Schichtleitung AEMP

Tel. 05361 80-3871
Fax 05361 80-1879

Kontakt

Klinikum Wolfsburg
Sauerbruchstr. 7
38440 Wolfsburg

Tel. 05361 80-0
Fax 05361 80-1221
E-Mail